Mit Bart zur Toleranz

geposted am

Wenn man von der Frau mit Bart redet, weiß jede Österreicherin und jeder Österreicher von wem die Rede ist: Song Contest Siegerin Conchita Wurst. Sie hat Österreich ein neues Image verliehen und der Welt gezeigt, dass das Land bereit ist einen weiteren Schritt Richtung Toleranz zu tun.

Dieses Jahr findet der Song Contest in Wien unter dem Motto „Building Bridges” statt, was auch eine große Veränderung für Wien mit sich ziehen wird. Nach dieser TV-Show wird Wien die Vorzeigestadt für Toleranz und Akzeptanz sein und bekannt  für Offenheit gegenüber Andersorientierten. Das Motto heißt übersetzt „Brücken bauen“, welches das Miteinander und nicht Gegeneinander zum Ausdruck bringen soll.

Der 60.Song Contest wird im Mai 2015 in der Wiener Stadthalle ausgetragen und es werden hunderte Fans aus der ganzen Welt in dieser Woche in Wien erwartet. Man spricht sogar von einem ,,Touristenboom“. Es wird auch vermutet, dass dieses Jahr viele kommen werden, die sich genauso wie Conchita für eine gerechtere und liberalere Zukunft einsetzten. Es wird das Jahresereignis in Wien werden und viele erwarten es schon mit großer Vorfreude!

Lange wusste man nicht wer sich hinter dieser Maske verbirgt, weil die österreichische Dragqueen ihr „wahres Gesicht“ anfangs geheim gehalten hat. Heute wissen wir, dass die oberösterreichische Diva mit Vollbart, die gleiche Person ist, die 2007 bei der TV-Show „Starmania“ mitgewirkt hat: Tom Neuwirth.

Durch ihr selbstbewusstes und authentisches Auftreten beim Song Contest 2014 in Kopenhagen hat sie sich von der stärksten Seite gezeigt und ihr Lied mit einer Top-Performance präsentiert. Conchita hat durch ihr Aussehen beide Geschlechter verkörpert und wollte damit ihr Statement an die Menschen bringen. Toleranz und Akzeptanz zu verbreiten sind ihr Ziel und aus diesem Grund kämpft sie auch weiter für eine Welt ohne Diskriminierung.

© ORF/MILENKO BADZIC
© ORF/MILENKO BADZIC

Durch ihren Sieg beim Eurovision Song Contest hat sie bewiesen, dass die Mehrheit Europas bereit ist Andersdenkende zu akzeptieren. Diese Einstellung teilen jedoch nicht alle. Sie hat weiterhin viele Gegner.

Schon bevor Tom Neuwirth als Kunstfigur in Europa durchstartete hatte er eine große Fangemeinde, diese hat sich durch den Sieg auf internationale Ebene ausgebreitet. Viele Conchita-Fans malen sich einen Bart als Zeichen für Toleranz und wollen damit genauso wie Conchita einen Schlussstrich unter die Diskriminierung aller Art ziehen. In einen Interview spricht Tom ausführlich über sein Leben und wie es sich durch Conchita verändert hat.

(c) REUTERS (Tobias Schwarz)
(c) REUTERS (Tobias Schwarz)

Bei der Preisverleihung beim Song Contest 2014 wendete sich Conchita mit folgenden Worten an das Publikum: ,,Dieser Abend ist allen gewidmet, die an eine Zukunft in Frieden und Freiheit glauben.” 


Mehr Infos unter:

Conchitas Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: