Ich bin dann mal weg!

geposted am

„Waaaas du warst noch nie in Italien?“ Mit dieser mit oft gestellten Frage, war es für mich an der Zeit endlich einmal in den Genuss des Dolce Vita zu kommen. Oft stoße ich auf verdutzte Blicke, wenn ich sage sämtliche Hauptstädte Europas, Asien und Amerika bereist zu haben, aber noch nie in Italien gewesen zu sein.

Deswegen werde ich euch im heutigen Blogeintrag von meiner viertägigen Italienreise und den dortigen Hotspots berichten.Verschlagen hat es mich nach Udine, eine kleine Stadt im Nordosten Italiens in der Region von Friaul – Julisch.

Sightseeing
Zu einer typischen Städtereise gehört natürlich auch das klassische sightseeing dazu. Zu meinem Erstaunen gibt es in der kleinen Stadt Undine sogar sehr viel zu besichtigen.
Am berühmtesten sind wohl die Piazza della Liberta Bild und die Loggia del Lionello. Aber auch Museumsbesuche werden geboten und zahlreiche Ausstellungen moderner Kunst in der Casa Cavazzini.
Meine persönlichen Favoriten sind die Cattedrale und der Duomo di Udine.

file-jpg.jpg
Piazza Liberta ©google

Essen
Pizza, Pasta e Amore! Wer hätte gedacht, dass es möglich ist vier Tage lang nur Nudeln und Pizza zu essen. Ich habe für euch etliche Restaurants in Udine ausgekundschaftet und kann ein ristorante besonders empfehlen: Die Hosteria alla Tavernetta. Denn was gibt es schöneres als auf der Dachterrasse de la Tavernetta mit einem unglaublichem Blick auf ganz Udine zu sitzen und eine insalata di asparagi verde con uova di quagli e prosciutto croccante zu genießen?

Shopping
Wo könnte man denn besser einkaufen als in Italien! Als leidenschaftliche Shopperin war ich besonders auf die kleinen Boutiquen und Läden in Udine gespannt. Und ich wurde nicht enttäuscht. In fast jeder der kleinen Seitenstraßen im Herzen Udines wartet eine kleine nette Boutique mit typischer italienscher Mode. Stundenlang hätte ich mich in den engen Gassen und den wundervollen keinen Boutiquen verlieren können.

udine-shopping.png
Shoppingstraße Udine ©google

 

 

 

 

 

 

 

Nightlife
Hingegen mein Versuch das udinische Nachtleben zu erkunden war leider nicht so erfolgreich wie meine Shoppingausbeute. Müde und erschöpft vom Sightseeing konnten meine Reisebegleitung und ich uns nicht wirklich um feiern motivieren.
Nichts desto trotz haben wir uns am letzten Abend in la Krepapelle, eine kleine aber feine Tanzbar und Diskothek, einen Cocktail gegönnt.
Musikmäßig konnte mich als Hip – Hop Musik Fan la Krepapelle jedoch leider nicht überzeugen.

Falls euch mein Reisebericht nun auch zum Verreisen ermuntert hat und ihr schon am planen eurer nächsten Reise oder auf der Suche nach eurem nächsten Sommerziel seid, möchte ich euch ein paar Reiseangebote für diesen Sommer ans Herz legen.

Dabei spielt ein bestimmter Aspekt eine besonders große Rolle: 2017 als Jahr des Nachhaltigen Reisens.  Nachhaltiges Reisen wird dieses Jahr besonders großgeschrieben und immer mehr Reiseanbieter und Agenturen versuchen ihr Angebot „nachhaltiger“ zu gestalten. Reiseblogger und Instagram – Traveller sind begeistert und haben auch mich mit ihren spannenden Erfahrungen und atemberaubenden Bildern überzeugen können.

Da sich viele von dem Wort Nachhaltigkeit oft abschrecken lassen, werde ich euch ein paar Reiseangebote vorstellen, die nicht nur unglaubliche Reisen bereithalten, sondern sowohl das Budget, als auch die Umwelt schonen.

Nachhaltiges Reisen in zwei Worten: Apocalyptic Travel.
Apocalyptic Travel ist ein weltweiter Online – Reiseanbieter der meiner Meinung nach die besten und unglaublichsten Reisen bereithält.
Ganz nach dem Motto „Travel Green“ bietet dieses Unternehmen, unter einem Team von jungen, engagierten Leuten, Reisen in die am meisten vom Klimawandel betroffenen Regionen der Welt an.
Da jedoch die Webpage zurzeit leider nicht verfügbar ist und die Angebote eingestellt wurden, bin ich mit anderen Anbietern in Kontakt getreten und habe für die Traveller unter euch – sowohl für groß, als auch für klein – die besten nachhaltigen Reiseangebote für 2017 herausgesucht.

Für die WandererInnen unter euch
Egal ob Gletscher, Wälder oder Buchten, bei Weltweitwandern wird sogar der Luxus – Jetsetter zum Weltenwanderer.

Da ich euch vorher schon von meiner Udinereise berichet habe, habe ich gezielt ein Wanderangebot in Italien herausgesucht.
Sardinien: Ein Wandertag entlang der südwestlichen, traditionellen, sardischen Hirtenpfade mit Ausblick auf die Sanddünen von Piscinas an der Costa Verde. Wer könnte da nein sagen? Wenn ihr neugierig geworden seid und in euch die Lust zum Wandern geweckt wurde, dann kann ich euch das Reisebüro der Weltweitwanderer sehr empfehlen.

Für die Yoga – Fans unter euch
Wer auf der Suche nach „sich selbst“, innerer Ruhe und dem Gleichgewicht des Lebens ist, muss in den Genuss von Indigourlaub kommen. Bei Indigo geht es darum, mithilfe von Yoga, Meditation, Qi Gong oder Ayurvedakuren das eigene Wohlbefinden zu stärken.
Diesmal verschlägt euch mein Angebot nach Spanien, also liebe Yoga – Fans: Tief ein – und ausatmen!
Denn wer hat nicht Lust auf eine Yoga – Auszeit auf einer Finca im Herzen von Mallorca?

Ab in die Wüste
Wer Lust auf ein richtiges Abenteuer hat und nicht jedes Jahr immer wieder den selben langweiligen 0815 Badeurlaub machen will, sollte unbedingt die Webpage von Nomad – Reisen auskundschaften.
Hier verlocken eine Mischung aus Kultur, Bewegung und Entspannung in den arabischen Ländern, Afrika und Asien.

Auf Kamelen durch die Wüste Arabiens reiten oder eine Safari in den Steppen Afrikas unternehmen und dabei die landschaftlichen und kulturellen Hotspots des Landes entdecken. Abends den Sternenhimmel bei Übernachtung im Freien oder Zeltern genießen…. das ist auf jeden Fall eines meiner nächsten Reisevorhaben.

Für jeden Adventurer ein Muss diesen Sommer!

Für die Ladies
Schon mal etwas von Frauenreisen gehört? Nein? Dann erkundigt euch bei FRIdA (Frauen Reisen Individuell und Anders).
Diese Reiseagentur spezialisiert sich gezielt auf Reisen für Frauen, egal ob jung oder alt. Wer schon immer mal mit der besten Freundin, Mutter oder Tochter verreisen wollte ist bei FRIdA gut aufgehoben.

Für die RadfahrerInnen unter euch
Cycling Unlimited bleiben ihrem Motto „Radreisen ohne Grenzen“ treu. Mit den Angeboten Rough Touren und Enjoy your holiday ist für jedermann etwas dabei.
Wer begeisterter Mountainbiker ist und gerne auf der berühmten Route von Lhasa nach Tibet biken würde, kann sich auf ein spannendes und herausforderndes Abenteuer freuen.

Für die gemütlichen Radfahrer und Familien unter euch, keine Angst, ihr bleibt nicht zurück! Enjoy your holiday hat für die relaxten Radler ebenfalls tolle Routen vermessen und nebenher bleibt euch noch ganz viel Zeit für Sightseeing Aktivitäten, Fotos machen oder die Landschaft zu genießen.

So, das wären meine Reiseempfehlungen für das Jahr 2017. Mit diesen Angeboten habt ihr nämlich nicht nur einen tollen Urlaub und unglaubliche Reiseziele garantiert, sondern auch den wichtigen Aspekt der Nachhaltigkeit abgedeckt, denn all diese Unternehmen (Weltweitwandern, Indigourlaub, Nomad Reisen, FRIdA, Cycling Unlimited) legen viel Wert auf den ökonomischen Aspekt beim Transport und Organisieren ihrer Reisen.

Also, packt eure Koffer und auf ins Abenteuer Reisen!

Emella Softic

Fotocredits: Emella Softic

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: