Die Wissenschaft und Ihre Lehre ist frei!

geposted am

©Universität Wien
©Universität Wien

Das menschliche Streben nach Wissen kann sehr stark sein. Aber kann es sich Jede/r  leisten?

Laut “Quality of Living Ranking 2014″ hat Wien das fünfte Mal den erste Platz als Stadt mit der besten Lebensqualität gewonnen. 222 internationale Metropolen hat Wien hinter sich gelassen. Dass es mit der richtigen Begründung war, bestätigt (neben vielen anderen Faktoren) auch die Tatsache, dass in Wien sehr auf Barrierefreiheit geachtet wird. Darunter auch in Wiener Universitäten.

Die älteste Universität im deutschsprachigen Raum – Universität Wien –  hat nicht nur viele Jahren hinter sich, sondern auch eine sehr reiche Geschichte, die jetzt auch das barrierefreies Studium noch mehr erweitert. Die Universität bietet die Möglichkeit unabhängig von körperlicher oder psychischer Beeinträchtigung erfolgreich eine Ausbildung abzuschließen. Es gibt zahlreiche Projekte, die ermöglichen den Studierenden trotz Gehörlosigkeit  die Vorlesungen zu besuchen, trotz Blindheit im Laufe des Unterrichtes zu bleiben und mit Rollstuhl jeden Seminarraum zu erreichen (je mehr ich über Universität Wien erfahre – desto stolzer werde ich eine Teil davon zu sein!).

Die Vorlesung mit der Übersetzung auf Gebärdensprache. © Universität Wien
Die Vorlesung mit der Übersetzung auf Gebärdensprache. © Universität Wien

Zum Beispiel, wird durch das Projekt „GESTU“ nach Bedarf die Anwesenheit der Gebärdendolmetschern in den Lehrveranstaltungen organisiert. Das Projekt „Mitschreibbörse“ rekrutiert Studenten, die für Kollegen, die selber nicht in der Lage sind mitzuschreiben, in einer Übung oder Vorlesung  den Inhalt zusammenschreiben/notieren könnten. Das Service „RoboBraille“ wandelt die Texte um in eine Brailleschrift oder in eine gesprochene Sprache.  Bei der Behindertenbeauftragten  können Studenten die Ausnahmengeräte ausborgen um die Vorträge zu digitalisieren um ihn zu Hause noch Mal in für sie akzeptable Lautstärke wieder zuhören zu können. Dass es kompetente Beratung für alle Fragen und Anliegen bezüglich  barrierefreies Studium gibt  – sollte nach den oben genannten Punkten nicht in die Frage kommen.

Es gibt zahlreiche Projekte auf dem Universität Wien für verschiedene Behinderungsarten, die alle eine sehr wertvolle Ziel haben –  ein Mensch, der sich eine Ausbildung wünscht, soll keine Barrieren haben!

Die Menschen, die nicht aufgeben und trotz Behinderung nach Wissen streben – verdienen großen Respekt und sollen möglichst viel gefördert und unterstützt werden, was auch ganz gut gelingt und hoffentlich sich noch weiterentwickeln wird.

Noch im Jahr 1867 Kaiser von Österreich, Franz Josef Ι,  im Artikel 17 von Staatsgrundgesetz hat folgender Satz geschrieben:

© Foto: Universität Wien
Im NIG. © Foto: Universität Wien

Damit war gemeint, dass jede/r StaatbürgerIn hat das Recht ein Unterricht zu besuchen. Aber nicht Jede/r konnte dieses Recht gebrauchen. Heute kann dieses Gesetz in vollen Maße verwendet werden und so soll es auch bleiben!

_________________________________________________________________________________________________

Mehr Infos unten:
StGG
Wien
Geschichte der Universität Wien
Beratung
Broschüre
Projekt GESTU
Projekt RoboBraille
NIG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: