Organic Food-porn in Vienna

geposted am

Obwohl wir in einer so technisch versierten Welt leben, frage ich mich doch oft immer, warum nicht alles so einfach im World-Wide-Web zu finden ist. Als ich mich auf die Suche begab, um Bio-Lokale im 6. und 7. Bezirk zu finden, fand ich selten sofort auf Anhieb welche. Foodora bat mir nur eins an, von Google Maps ganz zu schweigen. Ein wenig gab TripAdvisor kund. Also war für mich klar, ich muss auf eigene Faust etwas finden!

Superfood Deli vom Juice Deli

© Mareike Marwitz

Die neusten Foodtrends sind natürlich Smoothie-Bowls (eine Schüssel in der sich alle Zutaten befinden) , auch das ging an mir nicht vorbei! Also begab ich mich mal zum Superfood Deli, um mich überraschen zu lassen. Du kannst dich hier zwischen Bowls, Detox-Suppen, Bagels & Toasts sowie verschiedenen Getränken wie Smoothies und Basics entscheiden,welche alle aus Bio-Zutaten bestehen (ökologische kontrollierter Anbau). Hier ist alles einwandfrei einsichtbar, dass alles Bio ist, was in deinen Mund kommt. Selbst Bio-Mineralswasser bekommst du hier !

© Superfood Deli

Getestet wurden zwei verschiedene Bowls und ein Bagel (vegetarisch). Obwohl ich eigentlich ein riesiger Fan von Fleisch  bin , hat mich der Bagel umgehauen.  Du kannst dich zwischen Ziegenkäse oder Avocado entscheiden, aber auf meine Nachfrage haben sie mir auch beides gemixt. Der Bagel ist überhaupt nicht fad, da dir der Kren zusammen mit geraspelten Karotten, Salat und Avocado den Körper durchpustet! Einen weiterern Pluspunkt haben die jungen Burschen vom Deli bei meiner Freundin gesammelt, da sie auch glutenfreie Essenskreationen aus Süßkartoffel angeboten haben !

Ich empfehle für den etwas nicht so großen Hunger die Bowls. Der Renner sollen die Acai-Bowls sein.  Du kannst aus  3 verschiedenen Toppings wählen, die im Preis (ca. 8 €) schon inbegriffen sind.


Die Weinschenke in 1070

© Mareike Marwitz

Mein Traum war ja immer eine Fast Food Kette mit Bio Produkten, leider setzt sich nur McDonalds durch. Wer aber auch so Lust hat auf einen guten Bio-Bürger hat mit längerer Wartezeit , der ist bei der Weinschenke 1070 gut dabei. 

Da wir nicht vorher reserviert hatten, mussten wir ein wenig warten, damit wir einen Draußenplatz bekommen. Nach uns haben wir aber auch beobachtet, dass reservierte Tische bereits vergeben wurden und darauf viele Gäste auch einfach empört gegangen sind. Ich persönlich würde das nicht in Ordnung finden und, wie der Zufall es so wollte saßen wir auch an einem Nachbartisch wo vergessen wurde etwas abzukassieren, wobei der Gast, dessen Fehler das gar nicht wahr, darauf unhöflich hingewiesen wurde. 

© Mareike Marwitz

Abgesehen von der Bedienung und Co. war das Essen eigentlich okay. Der Gedanke, dass es Biofleisch ist, dass  das Burgerbrot und das Fleisch täglich faschiert und gebacken werden, lässt einen den Burger mehr genießen. Wir haben den „der Burger“ & den „Tijuana picante“ ausprobiert und empfanden es als etwas sehr viel Belag. Aber Geschmäcker sind verschiedenen, ausprobieren lohnt sich!

Das Ganze haben wir in einem Menü mit Chips und Sauce nach Wahl gewählt. Hier könnt ihr euch kunterbunt zwischen Limette Aioli, Schoko-Chili-Mole und vielen mehr austoben.

Achtung, nur Barzahlung möglich !!


Zum gschupften Ferdl

Wien ist ja bekannt für seine Heurigen, aber habt ihr schon mal von einem Bio-Heurigen gehört  ? Nicht auf Anhieb erkennt man, dass dieses Lokal ein Biolokal mit regionalen Speisen ist, doch spätestens beim Eintreten in den Innenbereich oder beim Nachfragen beim Kellner wisst ihr bescheid. Wir sind spontaner Weise vorbeigekommen und wollten auch unbedingt draußen im Schanigarten sitzen, deswegen wurden wir an einen Tisch gesetzt, wo schon ein anderes Pärchen saß. Hört sich unbequem an, hat uns aber viel Spaß und nette Gespräche eingehandelt.

Die Auswahl ist recht klein, bietet aber viel Vergnügen. Wir haben uns für zwei Brettljausn namens „der Verschwender“  und ein „Bauerntoast deluxe“ entschieden. Mein absouluter Favorit war das Bauerntoast, da es süßes, warmes mit kalten, knusprigen kombiniert. Bei den Brettljausn bekommt ihr mindestens 15 verschiedene Köstlichkeiten kombiniert mit gutem Brot.  Die machen definitiv satt und Lust auf Mehr, aber auch für den kleinen Hunger gibt es Schmankerl. Auf für Vegetarier sowie Veganer gibt es extra Brettljausen. Was für mich auch ein weiterer Pluspunkt ist, das sie ihre Facebook-Seite pflegen und aktuell halten, sowie Veranstaltungen hier veröffentlichen.

Dieses Lokal ist mein Favorit von meinen Biolokalen und ich kann es  nur jedem weiterempfehlen. Das Publikum ist auch recht jung, welches nicht an einen alten eingestauchten Heurigen erinnert. Und mal ehrlich, wer wünscht sich nicht auch oft einen Heurigen mitten in der Stadt anstatt außerhalb ?

© Mareike Marwitz
© Mareike Marwitz

 

 

Adressen:

Superfood Deli: Mariahilfer Straße 45/20im 1., Raimundhof,1060 Wien

Weinschenke 1070: Siebensterngasse 31/3,1070 Wien 

Gschupfter Ferdl:Windmühlgasse 20, 1060 Wien

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: